Photo: Michael neugebauer
Photo: Michael neugebauer
Anna Monta Olek
Anna Monta Olek
Maari - Das Maskottchen der Stiftung Deutsche KinderKrebshilfe

Stiftung Deutsche KinderKrebshilfe

 

Die Stiftung Deutsche KinderKrebshilfe der Deutschen Krebshilfe wurde 1996 gegründet. Die Deutsche KinderKrebshilfe engagiert sich für die Bekämpfung von Krebserkrankungen im Kindesalter. Zu den von ihr geförderten Projekten zählen unter anderem der Auf- und Ausbau von Kinderkrebs-Zentren, die Entwicklung neuer Therapien sowie die Einrichtung von Elternhäusern und -wohnungen in Kliniknähe.

Die Deutsche Krebshilfe und die Deutsche KinderKrebshilfe finanzieren fast alle derzeit in Deutschland laufenden Therapiestudien bei Kindern. Die Erfolge stetig verbesserter Behandlungskonzepte sind beeindruckend: Kam die Diagnose Leukämie bei einem Kind noch vor drei Jahrzehnten einem Todesurteil gleich, überleben heute fast 80 Prozent der kleinen Patienten diese Erkrankung.

Die Deutsche Krebshilfe finanziert ihre Aktivitäten ausschließlich aus freiwilligen Zuwendungen der Bevölkerung. Sie erhält keine öffentlichen Mittel.

 

 

Die Deutsche KinderKrebshilfe stellt Mittel für folgende Bereiche zur Verfügung, um:

 

  • Kinderkrebszentren und Spezialstationen auf- und auszubauen,
  • Behandlungsrichtlinien zu entwickeln,
  • personelle Engpässe bei Ärzten und Schwestern zu überbrücken,
  • Elternhäuser und -wohnungen in Kliniknähe einzurichten,
  • Nachsorgekliniken, die sich auf die A
  • ng von Kuren für krebskranke Kinder und Jugendliche spezialisiert haben, zu unterstützen,
  • die Lehre auf dem Gebiet der kinderonkologischen Forschung und der Krebsbekämpfung bei Kindern zu fördern.

 

 

 

Stiftung Deutsche KinderKrebshilfe
der Deutschen Krebshilfe
Buschstr. 32
53113 Bonn

Telefon: 02 28/7 29 90–0
Telefax: 02 28/7 29 90–11
E-Mail: kinder@krebshilfe.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anna Monta Olek