Photo: Michael neugebauer
Photo: Michael neugebauer
Anna Monta Olek
Anna Monta Olek

ECHO Langenhagener Wochenblatt 11.12.2013

Annas Glücksperlen helfen kranken Kindern

Judoka, die sich sozial engagieren (von links): Dimitri Peters mit Tochter Emily, Anna Monta Olek und ihr Vater Detlef Knorrek.Foto: O. Krebs

Elfjährige verkauft auf dem Weihnachtsmarkt für den guten Zweck

Langenhagen (ok). Bei der Show „Klein gegen Groß“ mit Kai Pflaume in der ARD traten sie beim Hangeln an den Judoärmeln noch gegeneinander an; jetzt kämpften sie auf dem Weihnachtsmarkt an der Elisabethkirche für die gemeinsame Sache. Die elfjährige Anna Monta Olek und Weltklasse-Judoka Dimitri Peters, Bronzemedaillengewinner bei den Olympischen Spielen in London, setzen sich für den „Verein für krebskranke Kinder“ ein. Dass Gesundheit das höchste Gut ist, wird den beiden gerade in ihrer Judo-Trainingsgruppe im unmittelbaren Umfeld vor Augen geführt. Der 15-jährige Trainingspartner Raik ist an Krebs erkrankt, ein Schicksalsschlag der den beiden und auch Annas Vater, Trainer Detlef Knorrek, besonders nahe geht. Auf dem Weihnachtsmarkt verkaufte Anna Glücksperlen aus Ton, die sie selbst akribisch mit Acrylfarben bemalt hatte, jede Perle braucht etwa zwei Tage, bis sie getrocknet ist. Das Geld wird dann in so genannte Mutperlen investiert, die Raiks Leidensgenossen auf dem Wege zur Genesung helfen und an schlechteren Tagen aufmuntern sollen. Seit Mai ist die elfjährige Schülerin der Schillerschule in Hannover in dieser Mission unterwegs, wird sich zumindest noch bis zum Frühjahr bei uns für die gute Sache einsetzen. Dann geht Anna mit ihrem Vater Detlef auf große Reise, ein halbes Jahr Südafrika ist angesagt. Mehr Infos zu der ganzen Aktion auf www.verein-fuer-krebskranke-kinder-hannover.de.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anna Monta Olek